BYOD-Verweigerungsrecht Arbeitnehmer

Die Tragweite einer vereinbarten BYOD-Beschaffungspflicht ist insofern beschränkt, als der Arbeitnehmer immer noch seine Zustimmung verweigern kann (vgl. DOMENIG PASCAL, a.a.O., S. 208, Rz 686).

Weiterführende Literatur

  • DOMENIG PASCAL, Homeoffice-Arbeit als besondere Erscheinungsform im Einzelarbeitsverhältnis, Bern 2016, S. 203 ff.

Weiterführende Informationen

Drucken / Weiterempfehlen: