Ersatz-Quantitativ (Spesenhöhe)

Für den Umfang der Spesenersatzpflicht (Spesenhöhe) gilt:

Grundsatz

  • Erstattungspflichtig sind nur jene Aufwendungen, die für die Ausführung der geschuldeten Arbeiten notwendig waren

Beurteilungskriterien

  • Subjektive Notwendigkeit
    • Beurteilung aus Sicht des sorgfältigen Arbeitnehmers, der bei richtiger Arbeitsausführung die Auslagen als notwendig erachtete
  • Keine objektive Notwendigkeit
    • Nicht entscheidend ist, ob die Auslagen im objektiven Interesse des Arbeitgebers sind

Beweislast

  • Ein allzu strenger Beweis der Auslagen- bzw. Spesenhöhe darf nicht verlangt werden (vgl. BGE 131 III 439 ff.)

Gesetzestexte

Weiterführende Literatur

  • PULVER BERNHARD / MAHON PASCAL / GUY-ÉCABERT CHRISTINE (Hrsg.), Aspect juridique du télétravail, Annexe au rapportet nouvelles formes de travail, in: Programme Technology Assessment, Conseil Suisse de la Science et de la Technologie, Bern 2000, Rz 214.3

Weiterführende Informationen

Drucken / Weiterempfehlen: